Aktuell
Schreibe einen Kommentar

Bericht zur Jahres-Hauptversammlung 2017

Jahreshauptversammlung des Museumsvereins 2017

Gestiegene Besucherzahlen

Von Aktivitäten und Projekten verschiedenster Art und gestiegenen Besucherzahlen wusste der 1. Vorsitzende Erich Borell in seinem Überblick zu berichten. Zusätzlich zu den üblichen Öffnungszeiten konnte das Museum auch am Internationalen Museumstag, am Tag des Offenen Denkmals, am Weihnachtsmarkt und am Kerwesonntag besichtigt werden.

Dieser stand erstmalig unter dem Motto „Auf den Spuren der Hugenotten“. Von geschichtskundigen Mitarbeitern angebotene Führungen im alten Ortsteil um das Museum fanden regen Zuspruch.

Die von Martin Heckmann weiterentwickelte und betreute Homepage und die neue Facebook-Seite wurden gut angenommen, was sich auch in zahlreichen Kontakten und Anfragen zeigte.

Lenin in Friedrichstal

Die Theater- Akteure von „Werkraum Karlsruhe“ konnten für ihr Projekt „Lenin in Stutensee“ nach mehreren Museumsbesuchen auch hilfreiche Unterlagen zum Thema Tabak erhalten. Herr Metzner verwies uns dabei auf weitere Werke Lenins.

Einige davon brachten die Erkenntnis, dass Lenin in mehreren Kapiteln die Dissertation von Moritz Hecht aus Blankenloch zum Thema Landwirtschaft auswertete und dabei häufig Friedrichstal und seinen Tabakbau erwähnte. Für das nun entstandene Theaterprojekt werden von den sachkundigen Mitarbeitern des Museumsvereins weiterhin Ratschläge gegeben und Requisiten für die Aufführungen Anfang August zur Verfügung gestellt.

Thema Tabak im Vordergrund

Der von Ortsvorsteher Lutz Schönthal initiierte und durchgeführte Anbau alter Tabaksorten wurde von Aktiven des Museumsvereins begleitet und dokumentiert. Dazu wurde auch die Tabakausstellung neu eingerichtet. Beisitzer Edgar Herlan ergänzte diese Informationen durch ein chronologisches Protokoll.

Wie Lutz Schönthal ebenfalls darstellte, sind die Reparaturen im Museum in vollem Gang, so dass dadurch die geplante Neugestaltung in verschiedenen Bereichen einen besseren Rahmen erhalten kann. Großen Anklang fanden die beiden Ausgaben der „Heimatblätter“ mit historischen Geschichten, Gedichten und Bildern aus Friedrichstal, welche vom 2. Vorstand Dieter Hengst und seinem Team herausgegeben wurden.

Erfreulicherweise erklärte sich Herbert Scheid bereit, weiterhin bis zu den Neuwahlen nächstes Jahr als Kassier im Amt zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.