Aktuell
Schreibe einen Kommentar

Oberbürgermeisterin zu Besuch im Heimatmuseum

Hohe Dichte an Aktivitäten

Ein Rückblick auf die letzten Monate des vergangenen Jahres zeigt auf, wie dicht sich die Aktivitäten des Vereins aneinanderreihten. Der „Tag des offenen Denkmals“ mit Museumsflohmarkt, Kerwe und Weihnachtsmarkt lockten zahlreiche Gäste ins Museum. Dazu gab es verschiedene Führungen mit Gruppen aus der näheren und weiteren Umgebung.

Besuch der Oberbürgermeisterin

Auf Einladung des Heimatvereins stattete die Stutenseer Oberbürgermeisterin im Dezember dem Museum einen Besuch ab. In entspannter Atmosphäre konnte sich Petra Becker in den ehemaligen Schulräumen umsehen, in welchen sie ihre Grundschulzeit verbrachte. Viele Erinnerungen wurden dabei aufgefrischt, über Namen von Mitschülern und Lehrern nachgedacht und im historischen Klassenzimmer Fotos, Bücher und Hefte von vorausgegangenen Schülergenerationen betrachtet.

Besonders die Exponate der Ortsgeschichte, wie z. B. die Amtskette der früheren Bürgermeister, stießen bei der Besucherin auf großes Interesse.

Oberbürgermeisterin Petra Becker

Kultur fördern

Im anschließenden Gespräch mit dem Vorstand des Museumsvereins, Erich Borell und der Schriftführerin Ursula Heckmann erläuterte die Oberbürgermeisterin ihre Gedanken und Pläne, welche den Ortsteil Friedrichstal betreffen. Ein besonderes Anliegen ist ihr, den Bereich der Kultur zu fördern und dabei auch die historischen Zusammenhänge bei der Entwicklung der einzelnen Ortsteile sowie der Stadt Stutensee ins Blickfeld zu stellen.

Wichtig sei ihr daher die Zusammenarbeit aller Institutionen sowie die Einbeziehung der Heimatvereine. Alle Beteiligten waren sich darüber einig, dass bei diesen Vorhaben das Heimat- und Hugenottenmuseum ebenfalls eine entsprechende Rolle spielen kann.

Zum Abschluss wurde Frau Becker noch eine Mappe mit Bildern und Texten zur Geschichte der Hugenotten, der Ortsgeschichte und Vorschlägen zur Weitergestaltung des Museums überreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.